Schiff, Eisenbahn und LKW: Schüttgut sorgt für Bewegung

18. September 2013

Dass Schüttgut für Bewegung sorgt, stimmt im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Ware kann sich im Gegensatz zu palettierten Gütern im jeweiligen Frachtraum frei bewegen. Im Fern- wie im Nahverkehr liegt der Vorteil eines Transports von Gütern als Schüttgut klar auf der Hand. Mit keinem anderen Material kann das Ladungspotenzial besser genutzt werden, es sei denn, es wurde zuvor komprimiert, was aber wiederum weitere kostenintensive Verfahren notwendig macht. Ein Beispiel für Schüttgut sind bestimmte Erze, die in der deutschen Hochindustrie zu Stahlblechen und Barren verarbeitet und in weiteren Schritten dem Maschinen- und Anlagenbau zur Fertigung ihrer Produkte dient.

Deutschland als Industrie- und Technologiestandort benötigt diese Güter, um weiterhin eine führende Position in diesem Bereich zu behalten. Schon beim Abbau des Erzes kommen LKW zum Einsatz, allerdings oft in gigantischen Dimensionen. Diese Riesen bewegen mit einer Ladung bis zu 250 Tonnen Erz und sind über 7 Meter hoch und fast 9 Meter breit. Eisenbahn und Schiff sind in der Regel die weiteren Transportmittel, die für den Erztransport eingesetzt werden. In Deutschland angekommen, werden über Umschlagsplätze die Erze mittels LKW oder weiter mit der Eisenbahn in die verschiedenen Verarbeitungszentren verbracht. Aber auch die auf deutschen Straßen zugelassenen LKW für den Transport von Erzen haben es in sich. Natürlich müssen sie den verkehrsrechtlichen Vorschriften entsprechen und die Einrichtungen zum Ladungsschutz, wie auch zur Be- und Entladung besitzen. Schüttgut kann also schon eine sehr lange Reise hinter sich haben, bevor es an seinem Bestimmungsort ankommt.

Leider lassen sich viele Waren nicht über den kurzen Weg beschaffen, wie etwa Kies und Sand aus umliegenden Abbaugruben. Neben den Erzen aus Übersee sind es oft auch Getreide, die als Schüttgut in Schiffen ankommen und mittels LKW in den jeweiligen Mühlen verarbeitet werden.

In Deutschland dienen diese Cerealien als Basis für eine Vielzahl von Produkten, die sich in unseren heimischen Küchen wieder finden und alles nimmt seinen Anfang als Schüttgut-Transport vom Umschlagsplatz zum Verarbeitungsbetrieb. Noch viele weitere Waren sind Schüttgüter und werden per Muldenkipper, Pritsche, Container oder Silowagen über unsere Straßen transportiert.

Die Seite schuettgut-boerse.com bietet zu diesem Thema viele weitere interessante Informationen. Hier treffen sich Auftraggeber, Frachtführer, Disponenten und Speditionen zur Auftragsannahme und zur Auftragsvergabe.

Die richtige Handwerkersoftware

16. Juli 2013

Nicht nur im Privatleben, sondern auch im Beruf gewinnen Computer und Internet schon lange an Wichtigkeit. In Büroberufen nehmen uns die Rechenmaschinen viel Arbeit ab, aber auch im Handwerk sind sie bedeutend. Das liegt vor allem daran, dass mit den richtigen Programmen die Arbeit erleichtert und viel Zeit gespart werden kann. Speziell von Handwerkern in den Bereichen Heizung, Sanitär, Elektro, Klima/Lüftung und Bedachung wird Software eingesetzt.

Funktionen professioneller Software

Eine professionelle Software für Handwerker, beispielsweise die von Streit Datentechnik, bietet einen großen Umfang an Funktionen. Von Auftragsabwicklung und Angebotskalkulation über Kommunikationsaufgaben und Terminplanung bis hin zur Buchhaltung und Finanzverwaltung werden hier alle Bereiche des täglichen Gebrauchs abgedeckt. Auch speziellere Aufgaben wie das Erstellen von Aufmaßen, die Pflege von Stammdaten, die Überwachung von Lagerbeständen oder die Organisation von Wartungsaufträgen sind in einer anständigen Software für gewöhnlich integriert. Durch die Zeiterfassung fällt zudem das Ausfüllen und das mühsame Übertragen von Stundenzetteln weg, was es Chef und Mitarbeiter deutlich einfacher macht und Zeit spart, die auf der Baustelle verbracht werden kann.

Einfache Bedienbarkeit ist wichtig

Damit nicht viel Zeit in Lehrgänge und die Aneignung von Fähigkeiten in Bezug auf die Software gesteckt werden muss, sind moderne Handwerkersoftwares besonders leicht zu erlernen und bedienen. Die Streit Software orientiert sich dabei beispielsweise an Microsoft Produkten wie Word und Excel und macht es daher Neueinsteigern, die Erfahrungen mit den genannten Produkten haben, besonders leicht. Bedient werden kann die Software vom Bürocomputer aus, aber auch von Notebooks, Tablet-PCs und Mobiltelefonen ist das möglich. Das erlaubt die Erledigung organisatorischer Aufgaben auch von unterwegs aus und spart damit viel Bürozeit und auch Geld.

Die passende Lagerhalle mieten – wie geht das?

27. Juni 2013

 

Ob Mittelständler oder national tätiger Konzern, ob Selbständiger oder ein gemeinnütziger Verein: Es gibt viele Unternehmen und Organisationen, die immer wieder eine Lagerhalle benötigen. Die einen brauchen sie für ihre Produktion, die anderen für Ihre Lagerhaltung. Gelegentlich werden Hallen als Zwischenlösung benötigt, um in ihnen die für ein großes Event nötigen Vorbereitungen treffen oder aber einfach seinem Hobby wie dem Bau und der Sanierung großer Technik nachgehen zu können. Doch wer eine Lagerhalle in einer bestimmten Stadt finden will, der steht oftmals vor großen Herausforderungen. Deshalb kann es sich lohnen, die professionelle Hilfe von Anbietern in Anspruch zu nehmen, die Lagerhallen mieten.

Suche nach Angeboten mit optimalen Kriterien

Die Schwierigkeit beim Anmieten einer Lagerhalle besteht nicht nur darin, am geeigneten Ort eine Halle zu finden. Oftmals sind es die Details wie die passende Größe, die Versorgung mit Strom oder aber die Möglichkeit, eine Halle zu beheizen, die Interessenten Schwierigkeiten bereiten. Schließlich sind diese Kriterien nicht nur die Ausübung der jeweiligen Tätigkeit von zentraler Bedeutung, sondern auch für die Kalkulation der Kosten, die damit verbunden ist.

Spezielle Firmen bieten Lagerflächen an

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, die passende Lagerhalle für eine Anmietung zu finden. So ist es zum einen sinnvoll, im Internet entsprechende Immobilienportale zu checken. Diese können nach regionalen Gesichtspunkten, aber auch mit Blick auf die Ausstattungsmerkmale in der Suche eingegrenzt werden. Binnen kürzester Zeit ist es auf diese Weise möglich, sich einen verlässlichen Überblick darüber zu verschaffen, ob entsprechende Hallen zu vermieten sind. Alternativ besteht die Möglichkeit, die direkten Dienste eines Immobiliendienstleisters in Anspruch zu nehmen. Inzwischen haben sich mittelständische Firmen darauf spezialisiert, zielgenau solche Angebote von verfügbaren Lagerhallen zu erfassen und anzubieten. Wer genaue Vorstellungen zur Größe und Verfügbarkeit entsprechender Angebote hat, der kann dann auf die jeweilige Firma zugehen. Diese leitet eine Recherche nach möglichen Lagerhallen, prüft die Kriterien und sondiert die Kosten. Zugleich erhalten die potenziellen Kunden Informationen über die Anbieter von Lagerfläche, Kompletthallen und Self Storage.

Selfstorage als zunehmend wichtiges Instrument

Im Zeitalter eines immer härter werden Kostendrucks können Hallen auch kurzfristig angemietet werden. Das versetzt Unternehmen in die Lage, ihre Kosten zu optimieren. Das Konzept des Selfstorage ist immer dann ausgesprochen interessant, wenn Unternehmen Fläche von bis zu 1.000 m² nur für eine kurze Dauer benötigen: Davon profitieren die Anbieter aber auch die Kunden – und so entsteht schließlich eine Partnerschaft, die es beiden Seiten ermöglicht, Flächen sinnvoll nutzen zu können.

Baurecht – wichtige Tipps für die Gewährleistung

27. Juni 2013

Ein neues Haus und eine neue Wohnung: Die Freude über die erworbene Immobilie kann oft schnell der Vergangenheit angehören. Baumängel sorgen nicht nur für Ärger und Probleme, sondern sind auch Auslöser juristischer Auseinandersetzungen. Wer deshalb sicherstellen will, dass die Ansprüche nicht verjähren, sondern rechtzeitig durchgesetzt werden, der sollte von Anfang an darauf dringen, die Mängel konsequent zu ahnden und eine Gewährleistung zu verlangen: ein Ratgeber zum Umgang mit Gewährleistung und Mängelansprüchen in der Baupraxis.

Mängel rechtzeitig und nachweislich rügen

Immer wieder passiert es, dass Unternehmen auf die Rügen zu nachträglich erkannten Mängeln nicht reagieren, sondern stattdessen versuchen, sich diesen zu entziehen. Deshalb sollten Betroffene versuchen, rechtzeitig und umfassende zu reagieren, vor allem aber, den dachverhalt möglichst komplex zu dokumentieren. Grundsätzlich ist ein Baumangel dann gegeben, wenn eine vertraglich vereinbarte und im ist-Zustand existierende Leistung vom Soll-Zustand in einer negativen Weise abweicht. Deshalb ist es unabdingbar, dass auch genau geprüft wird, inwieweit die vorhandene Qualität der vertraglich vereinbarten Leistung entspricht.

Den Mangel unbedingt beim richtigen Ansprechpartner anzeigen

Stellt ein Auftragnehmer Mängel fest, dann sind diese gegenüber dem Bauunternehmen, mit dem der entsprechende Werkvertrag abgeschlossen wurde, in einer Mängelanzeige deutlich zu machen. Der entscheidende Fehler, den Betroffene oftmals begehen, liegt darin, dass der Mangel gegenüber dem falschen Ansprechpartner angezeigt wird. Wichtig ist es, den Mangel gegenüber dem tatsächlichen und unmittelbaren Vertragspartner anzuzeigen. Das betrifft beispielsweise den Fall, dass nicht der Bauherr, sondern der Subunternehmer angesprochen wird, der in Auftrag des Bauherrn die fehlerhaft ausgeführte Arbeit zu verantworten hat. Es empfiehlt sich deshalb, allen Beteiligten – vom Architekten bis zum Subunternehmer – eine entsprechende Abschrift der Mängelanzeige zukommen zu lassen, so sind am Ende alle informiert. Außerdem müssen die angesprochenen Vertragspartner in Verzug gesetzt werden. Das bedeutet, dass ihnen eine verbindliche und konkrete Frist gesetzt wird, bis zu der sie den Mangel beseitigt haben müssen. Schließlich ist es wichtig, die Mängelanzeigen als Einschreibsendung zu versende. So kann der Nachweis erbracht werden, dass die Frist gesetzt, der Mangel angezeigt und schließlich entsprechende Reaktionen beabsichtigt werden.

Den Mangel möglichst exakt und lückenlos beschreiben

Wer Mängel anzeigen will, muss diese genau beschrieben. Es ist nicht ausreichend, allgemein mitzuteilen, dass ein Mangel vermutet wird. Vielmehr ist es nötigt, den Mangel optisch möglichst exakt zu beschreiben. Eine stichwortartige und allgemeine Beschreibung wie „undichte Tür“ ist allein nicht ausreichend und wird auch von einem Gericht nicht anerkannt. Jeder beschriebene Mangel muss von einem Ortsfremden beim Betreten der Baustelle sofort erkannt und anhand der Beschreibung nachvollzogen werden können.

Ein Kamin für das eigene Wohnzimmer

24. Juni 2013

Speziell an kalten und verregneten Tagen ist man oft froh, wenn man die Möglichkeit hat es sich zu Hause im eigenen Wohnzimmer so richtig gemütlich zu machen. Dinge, die man in diesen Situationen dann unbedingt benötigt, sind ein guter Platz auf der Couch, eine kuschlige Decke und eine heiße Tasse Tee. So – und darin sind sich viele einig – lässt sich ein kalter und verregneter Tag gut überstehen. Jene, die es sich in einer solchen Situation noch gemütlicher und angenehmer machen wollen, sind darin gut beraten sich entweder eine noch wärmere und kuschligere Decke zu besorgen, oder schlicht und einfach an der Atmosphäre des eigenen Wohnzimmers etwas zu verändern.

Zumal dieser Tage viele Wohndesigns für Wohnzimmer eher kühl, schlicht und elegant wirken, ist es in vielen Fällen gar nicht so einfach dort eine angenehme und gemütlich Atmosphäre aufkommen zu lassen. Erreichen kann man dies aber beispielsweise dadurch, dass man in Sachen Farbe der Wohntextilien etwas ändert. So kann es etwa schon helfen, wenn man sich Vorhänge und Teppiche in warmen Farben wie etwa rot oder gelb besorgt. Eine etwas kostenintensivere jedoch mit Sicherheit effektivere Maßnahme wäre es sich einen Kamin für das eigene Wohnzimmer anzuschaffen.

Neben dem Effekt, dass man mit dem Befeuern eines Kamins ein Wohnzimmer heizen kann, ist es auch möglich damit eine sehr gemütliche Atmosphäre herbei zu führen. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass man dem Feuer beim Lodern zusehen kann und damit eine Art „optische Wärme“ entsteht. Idealerweise wird ein Kamin im Wohnzimmer vor der Couch bzw. in unmittelbarer Nähe zum Fernsehgerät positioniert.

Jene die sich rund um das Thema Kamin grundlegend informieren wollen und gegebenenfalls auch Angebote einholen möchten, sind herzlich eingeladen die Website MBFire.com zu besuchen. Auf MBfire.com finden Interessenten alle nützlichen Infos rund um das Thema Kamine, Kaminöfen, Kamineinsätze, usw. Hinter dem Namen MBFire.com steckt die Mandl & Bauer GmbH aus St. Martin. Diese gilt als lang-erfahrener und kompetenter Partner in Sachen Kaminbau. Ebenfalls auf der Website findet man den Shop von Mandl & Bauer. In diesem ist es möglich sich für ein bestimmtes Kamineinsatz-Modell zu entscheiden oder einen Kaminofen zu bestellen. Ein weiteres Service den der Shop von Mandl & Bauer bietet, ist die Möglichkeit sich auch Accessoires für das Befeuern von Kaminen zu bestellen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Feuerzangen oder Ascheschaufeln, die es auch in Sets zu kaufen gibt. Auch für die Reinigung von Kaminen kann man im Shop von Mandl & Bauer die nötigen Utensilien kaufen.

Ein Garten zum Wohlfühlen

22. Juni 2013

Viele Menschen, die ein Haus bauen, tun das wegen des Gartens. Der kleine Balkon der Wohnung ist zu klein und entspricht nicht mehr den steigenden Ansprüchen einer Wohlfühlgesellschaft. Heutzutage möchte man die Natur im Garten um sich haben und ein eigenes blühendes Paradies schaffen. Meist wird sehr viel Energie verwendet um einen Garten von A bis Z zu planen und ihn dann genau nach Plan anzulegen. Dabei bleibt dann die Natur häufig außen vor- obwohl keinesfalls beabsichtigt. In aufgeräumten und gekehrten Gärten findet sich nur ein Bruchteil der Insekten und Vögel ein, die man in einem Naturgarten findet. Das soll nicht heißen, dass man generell alles ohne Plan wuchern und wachsen lassen soll, wie es will. Dadurch würde man einen schönen Garten schnell in eine öde Gräser-Landschaft verwandeln. Auch ein Naturgarten will durchdacht und geplant sein, damit alles schön blüht und gedeiht und sich letztendlich auch Bewohner einfinden.

Ein Garten ist in erster Linie ein Erholungsobjekt. Doch er hat durchwegs auch seine Funktion: Beispielsweise benötigen viele Leute Kaminholz für den Ofen in der Wohnung. Dieses lässt sich in einem eigenen Garten einfach und schnell durch ein Kaminholzregal, von biohort.com, trocknen. Bereits bei der Befüllung des Regals muss man darauf achten, dass ausreichend Luftzwischenräume entstehen. Diese sind wichtig, damit das Holz im Kaminholzregal auch schön trocknen kann. Erst dann kann es besonders leicht angefeuert werden und brennt ohne Rußbildung.

Schließlich ist ein Garten dann auch immer ein Ort des Wohnens. In der heutigen Gesellschaft fällt beim Leben sehr viel Müll an. Dieser sollte im besten Fall getrennt gesammelt werden. Um dies zu ermöglichen, nützen viele Leute eine Mülltonnenbox, die sie am Rand ihres Gartens errichten lassen. Darin befinden sich diverse Container, die das Sammeln und abtransportieren kinderleicht machen. Ein weiterer großer Vorteil der Mülltonnenbox ist, dass man dadurch den nicht sehr schönen Anblick der Mülltonnen nicht mehr „ertragen“ muss. Sie verschwinden aus dem Sichtfeld und die Aussicht auf den schön gestalteten Garten samt Insekten und Vögel lässt sich genießen.

Wintergarten-Bau

03. Juni 2013

Viele wünschen sich einen Wintergarten und das gutem Grund, denn er bietet zahlreiche Vorzüge. Hier sind einige Beispiele aufgeführt:

 

  • Er dient als lichtdurchfluteter Raum, der Sonnenwärme speichert. Ein Nebeneffekt ist die Senkung der Heizkosten.
  • Er schützt vor UV-Strahlen.
  • Bei vielen Wintergärten lässt sich die Glasfassade öffnen, deshalb sind sie für verschiedene Wetterlagen geeignet.
  • Sie sind ein formschöner Blickfang im jeden Garten.
  • Besitzer und Besucher des Wintergarten haben einen freien Blick in die Natur. Da der Raum komplett verglast ist, gibt es keine störenden Wände.

Wintergarten Bestandteile

Durch welche Materialien entstehen diese guten Eigenschaften? Die Fassade von Wintergärten besteht hauptsächlich aus Zwei Bestandteilen, aus der Glasabdeckung und dem Gerüst, dass die Verglasung trägt. Als Material für das Gerüst wird meistens Holz oder Aluminium benutzt. Zusätzlich können Beschattungen gegen übermäßige Sonneneinstrahlung angebracht werden. Daneben kann der Bauherr entscheiden, ob sich das Glas des Wintergartens sich öffnen lassen soll und ob dies mechanisch oder automatisch passiert. Wer baut jenes Gebäude, das so viele Vorteile vereint?

Fachleute für Wintergarten-Bau

Im Internet machen viele Experten, die im diesem Bereich arbeiten, Werbung. Diese Spezialisten erläutern ihren Kunden ihre Dienstleistungen. Außerdem bekommt der Interessent oft zusätzlich detaillierte Informationen zu den Stärken des Wintergartens. Daneben kann der Besucher der Internetseiten häufig einen Einblick in die Kosten und die Finanzierungskonzepte für den Bau eines Wintergartens erhalten. Man findet diese Experten für Wintergarten-Bau z. B. durch folgende Suchbegriffe bei einer Anfrage an die Suchmaschine:

 

  • Überdachung oder Terrassenüberdachung
  • Wintergarten-Bau

Die meisten dieser Unternehmen bieten ihren Kunden eine ausführliche Beratung, z. B. mit Ortsbesichtigung an. Außerdem gibt es zusätzlich Möglichkeiten bei den Wintergartenspezialisten vor Ort nachzufragen. Da viele Wintergärten ein Holzgerüst besitzen sind beispielsweise Zimmerleute und Schreiner die richtigen Ansprechpartner. Auch Baumärkte eignen sich für die Beschaffung von Informationen zum Thema Wintergarten-Bau.

Baumaschinen – Ein kurzer Überblick

15. Mai 2013

Baumaschinen – Vorteile und Eigenschaften

Unter Baumaschinen werden sämtliche stationären oder mobilen Geräte im Baugewerbe zusammengefasst, die entweder durch Verbrennungs- oder Elektromotoren angetrieben werden, so entsteht eine umfangreiche Vielfalt an Fahrzeugen und Maschinen. Händler von Baumaschinen bieten diese Vielfalt an in einem großen Sortiment, damit alle Bereiche abgedeckt werden können.

Baumaschinen für jeden Zweck
Wenn von Bau und den damit verbundenen Maschinen die Rede ist, denken die meisten Menschen an den Haus- und Straßenbau, weil diese beiden Bereiche uns im täglichen Leben begegnen. Kipper, Kräne und Bagger hat jeder bestimmt schon einmal gesehen, aber diese sind nur ein Bruchteil von dem, was im Baugewerbe an Maschinen eingesetzt wird. Zum Baugewerbe zählen nämlich noch der Bau von Kanal- und Rohrleitungen, Brückenbau, Gleisbau und Tunnelbau. Hinzukommen Maschinen für die Bearbeitung und den Transport verschiedenster Baustoffe. Für alle diese Bereiche gibt es eine große Palette an Baumaschinen, die exakt auf ihre Aufgabe und ihr Einsatzgebiet zugeschnitten sind. Manche Baumaschinen wird man auch bei einem Händler nicht zu sehen bekommen, der Grund: Es handelt sich um Maschinen, die von Herstellern für Spezialmaschinen in Einzelanfertigung für Kunden aus dem Baugewerbe produziert werden. Kurzum: Das Baugewerbe verfügt über eine Vielfalt von Maschinen und Geräten wie keine andere Branche.

Flexible Einsatzmöglichkeiten von Baumaschinen
Manche Maschinen lassen sich nicht nur für eine bestimmte Aufgabe nutzen, sondern sind zu verschiedenen Zwecken einsetzbar. Das beste Beispiel ist der Bagger: Ursprünglich zum Abtragen von Erdreich entwickelt, können diese Maschinen ohne Probleme auch zu Abriss, Bohr- und Meißel-Arbeiten genutzt werden. Möglich machen dies austauschbare Gerätesätze, die sehr schnell montierbar sind.

Einsatz von Baumaschinen in anderen Industriezweigen
Man findet Baumaschinen in verschiedensten Bereichen von Industrie und Gewerbe. Als Beispiel seien hier genannt die Industrie, Landwirtschaft und Deponie, die Baumaschinen ebenfalls für verschiedene Aufgaben nutzen.

Logistik: Effizienz und Nachhaltigkeit sind gefragt

23. April 2013

Lageristen und Spediteure sind Tag und Nacht im Einsatz, damit immer das richtige Produkt zur richtigen Zeit an den richtigen Kunden geliefert wird. In Zeiten einer wachsenden Vernetzung der Märkte müssen zunehmend komplexere logistische Vorgänge koordiniert und weite Zulieferungswege in kürzester Zeit zurückgelegt werden. Die Anforderungen an die Logistik steigen ständig, nicht nur unter ökonomischen Gesichtspunkten. Auch Themen wie Nachhaltigkeit und ressourcenschonende Produktionssysteme rücken vermehrt in den Fokus der Kunden und stellen Industrie und Transportwirtschaft vor neue Herausforderungen.

Lagerfläche sinnvoll nutzen

Um die Qualität der ausgelieferten Waren sicherzustellen, kommt es vor allem auf die richtige Lagerung an. Lagerhallen von Haltec garantieren eine optimale Lagerung der Waren bis zu ihrer Auslieferung an den Kunden, da sie individuell auf die Anforderungen des Unternehmens abgestimmt sind. Darüber hinaus können die Hallen je nach Bedarf mit Hallenkränen und Andockstationen ausgestattet werden, die für einen reibungslosen Ablauf bei der Versandlogistik sorgen.

Lagerhallen lassen sich aber auch unter ökologischen Aspekten sinnvoll nutzen. Die Dachflächen der Hallen bieten jede Menge Platz für die Installation von Solarpanelen, deren Erträge nicht nur einen Beitrag zur angestrebten Energiewende leisten, sondern auch eine rentable Einnahmequelle für den Anlagenbetreiber darstellen. Mit der Rendite aus einer Industrie-Photovoltaikanlage amortisieren sich die Kosten für die Anlage bereits nach wenigen Jahren.

Der Vorteil eines Neubaus besteht darin, dass bereits im Moment der Bauplanung Statik und Ausrichtung der Halle so konzipiert werden können, dass sich eine Photovoltaikanlage später problemlos installieren lässt. So kann beispielsweise die Südausrichtung der Dachfläche garantiert und eine Verschattung des Daches durch Nachbargebäude oder hohe Bäume ausgeschlossen werden. Für ein Satteldach mit einer Grundfläche von 20 x 50 m gibt Haltec eine Anlagen-Leistung von 45 kWp an – die Einspeisevergütungen für PV-Anlagen dieser Art liegen aktuell bei 16,50 Cent pro kWh.

Die Automobilindustrie macht es vor

Am 10. Mai 2013 vergibt der Arbeitskreis AKJ Automotive auf seinem Jahreskongress zum Thema „Komplexität, Flexibilität und Nachhaltigkeit“ den elogistics award. Die Jury aus Experten der Automobilindustrie und Mitgliedern der saarländischen Hochschule für Technik und Wirtschaft kürt dabei vier Projekte, die auf innovative Weise Logistik und Informationsverarbeitung miteinander verbinden. In diesem Jahr verleiht der AKJ Automotive erstmals auch einen Preis mit besonderem Augenmerk auf das Thema Nachhaltigkeit in der Logistik. Der Preis geht an Volkswagen und dessen Dienstleister CargoBeamer, die mit der Entwicklung von Standard-Ladeeinheiten für den Kombinierten Verkehr „Straße/Schiene“ einen Beitrag zur Entlastung der Straßeninfrastruktur und somit zur Verringerung der CO²-Emissionen leisten. Vor dem Hintergrund des täglich wachsenden Verkehrsaufkommens sind solche Innovationen nicht nur lobenswert, sondern dringend nötig, wenn die Logistik auch in Zukunft den Anforderungen ihrer Kunden gerecht werden will.

Das richtige Werkzeug für den Hausbau

11. April 2013

Das eigene Heim, ein Traum, den sich viele Menschen mit viel Schweiß und Geld erfüllen. Eigenleistung ist dabei häufig unumgänglich, um den Hausbau finanzierbar zu machen. Gut beraten ist, wem hierfür das richtige Werkzeug zur Verfügung steht, doch welche Werkzeuge braucht man für den Hausbau?

 

Grundausstattung

 

Wer handwerklich etwas baut, benötigt eine gewisse Grundausstattung. Für den Hausbau ist diese selbstverständlich etwas umfangreicher, als für den Bau eines Regals. Mit den folgenden Werkzeugen sind Sie für Ihr Hausbauprojekt bestens ausgestattet. Sie benötigen Bleistifte, Zollstöcke, Wasserwaage, Schaufel, Schubkarre, Maurerkelle, Fugenkelle, Bohrmaschine (hierfür passend Holz und Steinbohrer), Kreissäge, Stichsäge, verschiedene Sägen, Schraubendreher, Schraubenschlüssel, Hammer und Fäustel, Eimer und verschiedene Kübel, Kabeltrommel, Cuttermesser, Halogenstrahler und eventuell eine Schlagschnur. All diese Sachen erhalten Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens oder online. Beachten Sie dabei jedoch, dass Sie nicht zu Lasten der Qualität sparen. Ihr Haus wird nur so gut, wie die Handwerker und diese sind nur so gut, wie ihr Werkzeug.

 

Für die Bodenplatten

 

Wer von Anfang an ein Haus in Eigenleistung baut, benötigt die notwendigen Werkzeuge für die Boden- bzw. Deckenplatten. Dazu zählen lange Leitern, um zunächst die Baugrube und später obere Stockwerke zu erreichen. Des Weiteren benötigen Sie Glättekellen, eine Aluabziehplatte, einen Betonmischer, Arbeitshandschuhe und einen Gartenschlauch nebst Wasseranschluss.

 

Werkzeuge für den Trockenbau

 

Sie wollen auch den Trockenbau selber machen? Dann brauchen Sie Spezialmesser zum Schneiden der Dämmwolle, mehrere Zollstöcke sowie Schutzbrille, Einweg-Overalls und Mundschutz für das Dämmen. Hinzu kommen 2 Akkuschrauber mit 2 Akkus und Schnellladegerät wie auch Spezialbit für Rigipsplattenschrauben.

Das Arbeitsgerüst und Teleskopstützen können Sie von einer Baufirma aus Ihrem Ort leihen. Zum Schluss benötigen Sie noch Lochsäge/Kreisbohrer für Unterputzdosen, Rigipshobel und eine Seilwinde. Mit Letzterer lassen sich die Rigipsplatten einfacher anheben.

 

Werkzeuge für den Innenausbau

 

Den Innenausbau übernehmen viele Hauseigentümer selber. Hierfür benötigen Sie Fliesenschneider, Leitungssucher, Laser für das Fliesenlegen, ein Gasheizgerät, damit auch bei niedrigen Temperaturen das Arbeiten möglich ist, Luftentfeuchter, Abstandhalter, Zugeisen, Holzklotz und Gummihammer.

 

Leihen oder kaufen?

 

Gewisse Werkzeuge für den Hausbau benötigen Sie nur einmal. Diese können Sie besser leihen, als sie zu kaufen. Sie erhalten so eine umfangreiche Beratung, haben einen Ansprechpartner, hohe Qualität und sparen Geld. Dies macht vor allem bei den größeren Geräten Sinn. Hierfür prüfen Sie am Besten, ob es einen Geräteverleih in Ihrer Nahe gibt. Oftmals bieten Baufirmen einen solchen Verleih an, aber auch Baumärkte verleihen große Arbeitsgeräte aus ihrem Sortiment zu passablen Preisen. Auch hier gilt, vergleichen lohnt sich!